Startseite Fotogalerie Wagen-Datenbank Forum 26. Februar 2021 07:54
News
bullet neuestes Foto
yFCfzYSogXOYGEV0nCQdY4Wz_t1.jpg
bullet neueste Zeichnung
    Nr.63    [mehr]
bullet neuester Artikel  (2)
    Anschriften an DR-Gü...
bullet neueste Sichtung
    Nr.3347    [mehr]
bullet neuester Weblink
    Om 35-16-40  Link
bullet letzte Änderungen
    Pfeil Datensatz    Pfeil Datensatz    [mehr]

Pfeil  ältere Einsendungen

SKZ-Rechner
Ermittlung der
Selbstkontrollziffer


Beispiel:
-

Eingabe ohne Leerzeichen:
-

Ergebnis:
-


DR-Wagen.pxtr.de - Diskussionsforum
 Benutzername  Passwort  Angemeldet bleiben
Thema ansehen
DR-Wagen.pxtr.de > DR-Personenwagen
->> Sichtungsmeldungen
Vorheriges Thema Nächstes Thema

search
Autor Fundstück an der Unstrutbahn   1  # 15  top
bahnfrank65
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 222

Ort: Oldisleben
Eingetreten: 20.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 31.03.2014 22:36
Heute hinter dem Postenhaus am BÜ Reinsdorf Richtung Gehofen an der ruhenden Unstrutbahn gefunden.
Google-Maps Google-Maps


Gruß von der Thüringer Pforte
Angehängte Bilder oder sonstige Dateien sind nur für angemeldete Mitglieder verfügbar.

 angehängte Bilder 
Pic (Size: 150.83 KB, 800 x 489px)
Pic (Size: 140.56 KB, 740 x 500px)
Pic (Size: 196.06 KB, 800 x 491px)
Pic (Size: 194.8 KB, 800 x 500px)

Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   2  # 15  top
Norbert
Mitglied




Beiträge: 400

Ort: Wesseling
Eingetreten: 21.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 07.04.2014 13:14

Hallo Frank,

ohne Maße ist das schwierig.
Der scheint recht kurz. Die Türöffnung hingegen recht breit (quadratisch?).
Die Ladeluke, sieht die original aus?
Der Baustil könnte von einer Kuk Bahn stammen.
Vielleicht ein Vorgängertyp des "Magdeburger" Feuerwehrwagens 74 - 44 - 32 ?

Link http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,1255255

Aber solche Wagen in diesem Stil gab es wohl öfters, da schließe
ich erst mal kein Land aus.
Am Aufstellungsort steht der Wagen sicherlich schon seit den 30er oder 40er Jahren.
Konntest Du noch Umrisse der Fabrikschilder feststellen?


Gruß

Norbert


Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   3  # 15  top
bahnfrank65
Site Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 222

Ort: Oldisleben
Eingetreten: 20.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 09.04.2014 19:39
Wagenkastenlänge außen 6,63m
lichte Weite Türöffnung 1,84m

 Zitat von NorbertDie Ladeluke, sieht die original aus?

Ja, habe extra mal hochgklappt.
Wieso eigentlich Ladeluke, dadurch wurde doch wohl nichts verladen, oder ?

 Zitat von NorbertKonntest Du noch Umrisse der Fabrikschilder feststellen?

Nein, nichts zu erkennen, auf der anderen Seite steht der Langträger voll im Erdboden.

Die Türen hatten senkrechte Bretter, innen eine diagonale Holzversteifung, außen keine, nur an den Ecken außen eiserne Winkel.


Gruß von der Thüringer Pforte
Autor RE: Luke   4  # 15  top
sTTeffen
Admin


User Avatar



Beiträge: 207

Ort: Staßfurt
Eingetreten: 21.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 09.04.2014 21:36
Hallo Erstmal,

Luke auf, Förderband oä rein und beladen, die Tür bleibt zu. So geht einiges mehr in den Wagen. Da gab es Wagen die für innen extra Vorsatzbretter hatten.
Dieser vermutlich nicht.


Modellbahnern - ja klar zu einhundert ProzenTT!
Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   5  # 15  top
Norbert
Mitglied




Beiträge: 400

Ort: Wesseling
Eingetreten: 21.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 14.04.2014 22:41
Hallo Frank,

bei den Maßen würde ich recht deutlich auf eine ausländische Konstruktion tippen,
da man eine deutsche Konstr. ausschließen kann.
Möglicherweise in Richtung Balkan.
Vielleicht hat Gottfried eine Idee?
Jedenfalls steht der Wagen wohl schon länger, vermutlich schon vor 1950.

Gruß

Norbert
Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   6  # 15  top
bahnfrank65
Site Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 222

Ort: Oldisleben
Eingetreten: 20.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 23.04.2014 20:44
Ich war nochmal da ...
der Achsstand betrug mal 3800mm,
man sieht eindeutig wo die Achslagerung angeschraubt war,
der Rahmen besteht aus Stahlträgern und Holzbalken,
der Eisenwinkel ist oben an der Tür (unten ist noch der Griff dran),
außer den Scharnierbändern ist die Klappe der Ladeluke außen glatt.


Gruß von der Thüringer Pforte
Angehängte Bilder oder sonstige Dateien sind nur für angemeldete Mitglieder verfügbar.

 angehängte Bilder 
Pic (Size: 195.89 KB, 1136 x 634px)
Pic (Size: 181.46 KB, 674 x 1022px)
Pic (Size: 198.06 KB, 1022 x 767px)
Pic (Size: 199.84 KB, 945 x 709px)

Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   7  # 15  top
Norbert
Mitglied




Beiträge: 400

Ort: Wesseling
Eingetreten: 21.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 24.04.2014 08:16
Hallo Frank,

das ist für mich ein echt schwieriger Fall.
Eine Frage habe ich noch:

-waren an den Trägern noch Walzzeichen zu erkennen?

Fassen wir mal zusammen:
- der Wagen ist mit einer Kastenlänge von 6630mm sehr kurz
- der Achsstand betrug 3800mm
- die Türöffnung ist dafür mit 1,84m lichter Weite recht breit
- die Türbretter standen senkrecht
- das Untergestell ist vollständig aus Stahl und genietet
- die Kastensäulen sind allesamt aus Holz
- die Türen sind rechtsöffnend
- die befestigung der Kastensäulen mit den Krampen habe ich so noch nicht gesehen.

Insgesamt ist die Konstruktionsweise nicht typisch deutsch.
Das zeitfenster für solch eine Gemischtbauweise ( Rahmen Stahl , Kastensäulen Holz, senkrechte Türbretter ) war in der K.k. Monarchie oder auf dem Balkan viel größer (als in D) und wurde später auch noch bei längeren Wagen mit größerem Achsstand angewendet.
Ich würde die Bilder in der Güterwagenliste oder bei DSO einstellen.
Da sollten sich Kenner finden lassen.
Hermann Heless aus Wien zum Beispiel.

Viele Grüße

Norbert


Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   8  # 15  top
bahnfrank65
Site Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 222

Ort: Oldisleben
Eingetreten: 20.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 24.04.2014 18:02
 Zitat
das Untergestell ist vollständig aus Stahl und genietet

Wenn alles was in Höhe Langträger ist zum Untergestell gehört stimmt das nicht.
Siehe erstes Bild in Beitrag 6. Nur die Langträger, die Stirnträger und die kurzen Teile in der Mitte über den Achsen sind U-Eisen, alles andere Holz.

Walzzeichen habe ich keine gesehen.


Gruß von der Thüringer Pforte
Bearbeitet von bahnfrank65 am 24.04.2014 18:06
Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   9  # 15  top
Norbert
Mitglied




Beiträge: 400

Ort: Wesseling
Eingetreten: 21.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 24.04.2014 20:19
 Zitat von bahnfrank65Siehe erstes Bild in Beitrag 6. Nur die Langträger, die Stirnträger und die kurzen Teile in der Mitte über den Achsen sind U-Eisen, alles andere Holz.


Also das war für mich so nicht erkennbar!
Da bin ich echt überrascht.
Da ist alles so ein Einheitsgraubraun, da war ich offensichtlich ganz fix auf dem Holzweg...
Also wenn das was deutsches wäre dann wäre das Bj. deutlich vor ca. 1880- 1890 als die späteren Gw Magdeburg, die Vorläufer der Länderbahnbauart
(DR G 03) auf die Schienen kamen.

Kk. Österreich, Rumänien, Bulgarien , Balkan, das ist mein Tip .
Wissen ist sicherlich was anderes, ganz klar.
Aber ich kann diesel Rätsel nicht auflösen.
Ist Gottfried hier Mitglied?

Gruss Norbert
Autor RE: Fundstück an der Unstrutbahn   10  # 15  top
bahnfrank65
Site Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 222

Ort: Oldisleben
Eingetreten: 20.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 24.04.2014 20:48
 Zitat von NorbertIst Gottfried hier Mitglied?

Nein, Herrmann auch nicht.


Gruß von der Thüringer Pforte
Springe zu Forum:
Ähnliche Themen wie "Fundstück an der Unstrutbahn" [2]
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
Stückzahlen und Nummernkreise der DR-OOru... Offene Güterwagen der Regelbauart 19 01.02.2021 20:04 von MatthiasMuschke
Stückzahl Nummernkreise OOr DOK 0750 - 5327... Offene Güterwagen der Regelbauart 1 15.10.2017 11:58 von MatthiasMuschke
Thema verlinken
URL:
BB-Code:
HTML:
  
cookies   Cookie-Control :
Diese Webseite verwendet Cookies für die techn. Funktionalität und um Inhalte zu personalisieren und deiner Erfahrung anzupassen.
Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du den Einsatz von Cookies.       » Hier mehr lesen zum Datenschutz «
Cookies akzeptieren