Startseite · Forum · Wiki 02. März 2021 11:32
Goldene Bahnschranke
Die Goldene Bahnschranke des Jahres 2020 hat erhalten:
blank
» Pacific National Getre... «

Die "Goldene Bahnschranke" des Monats Januar 2021 hat erhalten:
blank
» Die Baureihe 78 der De... «

quest Hast Du schon für die
"Goldene Bahnschranke"
des Monats Februar gestimmt ?
» hier geht's zur Abstimmung «
Stimmen bisher: 4
Online Stats


Besucher Heute: 264
Max. Onlinerekord: 56
Max. Tagesrekord: 2923
Besucher Gestern: 491
Besucher Monat: 755
Besucher Gesamt: 218732

Letzten 24h: 
























bahnschranke.tt4u.de - Diskussionsforum
 Benutzername  Passwort  Angemeldet bleiben
RegistrierenForumsuche
Thema ansehen
bahnschranke.tt4u.de > Bildschirmschoner
->> Traffic
Vorheriges Thema Nächstes Thema

search
Startbeitrag: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   21  # 58  top
godeny
Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 384

Ort: Budaörs - Ungarn
Eingetreten: 21.12.06
Status: Offline
Eingetragen am 01.12.2011 07:40
 Zitat
Weiterhin haben ganz viele Fahrzeuge im Traffic-Bildschirmschoner kein direktes Vorbild (auch einige, die nicht unter "Fantasie" stehen).


Wenn jemand sowas findet, schreibt mir - hier, oder direkt mit e-Mail. Das ist ein Fehler, was ich bis die nächste Ausgabe der Bildersammlung korrigieren werde.
Bearbeitet von godeny am 01.12.2011 07:41
godeny http://jtr.pxtr.de
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   22  # 58  top
AndreasWeise
Erfahrener


User Avatar



Beiträge: 212

Eingetreten: 27.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 01.12.2011 15:43
Häufige Kandidaten für sowas sind viele moderne Bierwagen, im Schoner etwa GF_BIER1 und folgende. Solche Wagen haben fast nie ein Vorbild, sondern werden meist von Modellbahn-Herstellern gefertigt, weil viele Modellbahner die beim Vorbild häufigen "braunen Güterwagenschlangen" langweilig finden. Vereinzelt gibt es Vorbilder, aber es sind in der Regel Einzelstücke, und so ist oft nicht dokumentiert, welcher Wagen tatsächlich existiert oder nicht. Gleiches gilt für die knallbunten Kesselwagen wie GT09ESSO, GT09SHELL oder DBAG_ZANS_ARAL2. Die meisten solchen Wagen sind reine Fantasie-Kreationen von Modellbahn-Herstellern. Nur wenige Vorbilder sind belegt. Zweifelhaft dürften auch Container wie C4_FRAGGLE1 und folgende min den Comics drauf sein. Ein Wagen wie DB_KAMAG dürfte das DB-Lichtraumprofil weit überschreiten. Daher wurden in Mitteleuropa ja Huckepack- und Rollende-Landstraße-Wagen mit tieferer Ladefläche entwickelt. Auf normale Flachwagen können LKW's nur in Ländern mit großem Lichtraumprofil verladen werden, wie in Finnland und USA.

Dennoch denke ich, sollte man die Fahrzeugliste nicht noch unübersichtlicher machen. Bei den ganzen modernen Werbeloks, Privatbahnen usw. blickt eh eigentlich keiner mehr durch, was wo existiert, also kann man beim Gruppieren m. E. großzügiger sein und so die Orientierung erleichtern.

Andreas Weise



Radio Musik-Train - Das Volldampfradio! Gleich mal reinhören unter Link www.musik-train.de !!!
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   23  # 58  top
MartinG
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 277

Ort: Hamburch
Eingetreten: 29.12.06
Status: Offline
Eingetragen am 04.12.2011 11:24
 Zitat von AndreasWeise
Zum einen: Wie will man "authentisch" definieren? Kein Mensch beobachtet sämtliche Züge der Welt, d. h. wenn kein Beweisfoto vorhanden ist, weiß keiner, ob Lok X jemals Wagen Y befördert hat.

Zugzusammenstellungen, wie sie in einem gewissen Kontext (Zeit, Region, Einsatzbereich) gefahren sind oder gefahren sein könnten.

Ein paar Beispiele:

Korrekte zweiklassige IC-Wagenreihung. Blockzugbildung (nicht 1. und 2. Klasse durcheinanderschmeißen), realistisches Wagenanzahlverhältnis zwischen 1. und 2. Klasse, meist maximal ein Großraumwagen 1. Klasse, Großraumwagen 2. Klasse meistens zusammengefaßt, fast immer ein 2.-Klasse-Abteilwagen am Speisewagen (der dann das Dienstabteil enthielt und nur dann entfiel, wenn die 2. Klasse komplett aus Großraumwagen bestand, was nur um 1980 in einigen Zügen der Fall war), seltener Einsatz von Packwagen (und dann nur Dms 905.1) oder Halbpackwagen (BDms 273/276 bzw. BDomsb 274.1, jeweils mit reduzierter Höchstgeschwindigkeit), wie sahen die Züge mit Halbpackwagen aus, ab wann liefen welche Halbpackwagen in welchen Kursen (zu Bundesbahnzeiten z. B. nur IC "Emil Nolde" zwischen Hamburg und Berlin mit produktfarbenen BDms 273), wann kamen IR-Fahrradwagen in den IC usw. usf.

Einsatz von 218 mit Pielstick-Motor (versetzte Hörnchen) in Süddeutschland (kam nie vor).

Wagenreihung des Rheingold 1928 (SB4ü mit SA4ük gepaart, SA4ü mit SB4ük gepaart, welches Paar lief nach Hoek van Holland, welches nach Amsterdam, bis ca. 1930 Packwagen an beiden Enden, danach zusätzlicher Packwagen im Südabschnitt wegen Kopfmachen usw.).

Wagenreihungsregeln beim TEE bzw. tatsächliche Originalreihungen mit dazugehörigen Loks in jeweiligen Jahren. Aus letzterem Punkt habe ich einen ganzen Fahrplan gemacht.

Mögliche Zusammenstellungen des ICE 1. Oder des VT 11.5 (TEE, IC, Alpen-See-Express, Max Liebermann...), siehe auch mein Traffic-Download auf dieser Website.

Selbst in internationalen Nachtschnellzügen mit etlichen Kurswagen gibt es eine Ordnung im Chaos. CIWL und Mitropa/DSG hatten jeweils ihre "Reviere". Wagen hatten und haben Höchstgeschwindigkeiten. Qualität der Verbindung und eingesetztes Rollmaterial stehen in einer gewissen Relation zueinander. Bestimmte Länder (Belgien, Niederlande) haben in den 90ern den Nachtverkehr ganz aufgegeben.

Oder im Nahverkehr. Welche Wagenbauarten wurden für welche Zuggattungen in welchen Gebieten eingesetzt? Wie hoch war/ist wo in welchen Zügen meistens der Anteil der gehobenen Klasse (im Westen ein 1./2.-Klasse-Wagen auf 1-3 2.-Klasse-Wagen, im Osten nach 1990 etwas geringer, zu DDR-Zeiten gab es in Personen-/Nahverkehrszügen gar keine 1. Klasse)? Welche Wagen hatten was für Steuerleitungen, welche Steuerwagen hatten welche Steuereinrichtungen, und welche Loks konnte man ab wann damit steuern (DB 36polig vs. DR 34polig vs. ZWS)? Welche für den Fernverkehr gebauten Wagen landeten ab wann in was für Nahverkehrszügen?

Oder ganz profan, Epochen. Ich jedenfalls fahre keine Güterwagen mit 50er-Jahre-Beschriftung oder solche, die noch vor 1965 ausgemustert wurden, hinter ozeanblau/beigen Loks. Oder vierachsige Schiebewandwagen hinter kohlegefeuerten Bundesbahn-41ern, die Anfang der 70er ausgemustert wurden.

Oder technische Beschränkungen. Bestimmte Loks kann man nicht ständig vor schweren Güterzügen in Doppeltraktion fahren, weil sie keine Doppeltraktionssteuerung haben und nur in Ausnahmefällen paarweise liefen. Manche Wagen haben Dampfheizung, manche Elektroheizung (hier sind vier Spannungen zu unterscheiden, von Spezialfällen wie französischen TEEs abgesehen), manche beides, entsprechend können/müssen sie mit Loks kombiniert werden (V 200 mit 80er-Jahre-IC ist ein No-No, weil die Loks Dampfheizung hatten, die Wagen aber nur Elektroheizung).

Gewisse andere Daten spielen auch eine Rolle. Man kann den Bvmz 237 ganz toll finden und daraus ganze Züge bilden, ignoriert dann dabei aber, daß von der Bauart genau 1 Exemplar gebaut wurde. Ich würde auch in einen hochwertigen Durchgangseilgüterzug mit Container-, Schiebewand- und Kühlwagen, also hochwertigen Transporten, keine ungebremsten Vorkriegswagen (Vmax 65 km/h) einreihen. Andere Güterwagen liefen fast nur in Blockzügen, etwa Selbstentlader im Erzverkehr, die kullern nicht einzeln in irgendwelchen Übergaben rum (auch Kohle wurde in Übergaben in offenen Güterwagen der Regelbauart transportiert und nicht etwa in Sattelwagen).
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   24  # 58  top
AndreasWeise
Erfahrener


User Avatar



Beiträge: 212

Eingetreten: 27.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 05.12.2011 00:05
Naja ...

 Zitat von MartinG
Blockzugbildung (nicht 1. und 2. Klasse durcheinanderschmeißen), realistisches Wagenanzahlverhältnis zwischen 1. und 2. Klasse, meist maximal ein Großraumwagen 1. Klasse, Großraumwagen 2. Klasse meistens zusammengefaßt


Es klingt erstaunlich... aber selbst bei so "banalen" Dingen wie der Blockzugbildung in IC's habe ich bei der echten Bahn schon alles mögliche gesehen. Zu Urlaubszeiten, wenn mehr Leute unterwegs sind, ist es oft zu beobachten, dass am Zuganfang oder -ende einige Wagen zusätzlich angehängt werden, und dabei die Wagenklasse ignoriert wird. Dann kommen Zusammenstellungen wie 2. Klasse, 1.Klasse, Bordbistro, 2. Klasse zustande ... Angesichts der häufigen Pannen bei der DB-AG führen häufige Fahrzeugausfälle auch zu schrägen Konstellationen. So bin ich vor Jahren mal in einem IC unterwegs gewesen, der aus ca. sieben 1. Klasse Großraumwagen und eínem 2. Klasse Steuerwagen bestand, weil eine ICE-Garnitur ausgefallen ist und die Bahn halt gerade dieses Reservematerial hatte. Die 1. Klasse Wagen durfte man dann mit dem 2. Klasse Ticket nutzen.

 Zitat von MartinG
Selbst in internationalen Nachtschnellzügen mit etlichen Kurswagen gibt es eine Ordnung im Chaos. CIWL und Mitropa/DSG hatten jeweils ihre "Reviere". Wagen hatten und haben Höchstgeschwindigkeiten. Qualität der Verbindung und eingesetztes Rollmaterial stehen in einer gewissen Relation zueinander. Bestimmte Länder (Belgien, Niederlande) haben in den 90ern den Nachtverkehr ganz aufgegeben.


Auch da gibt es immer wieder Sachen, die man nicht glaubt, wenn man es nicht selbst mit eigenen Augen oder einem Foto gesehen hat. Als ich vor Jahren mal in Kitzbühel in Urlaub war, kam eine ÖBB-Elektrolok vorbei, nur mit zwei SNCB-Schlafwagen dran, und sonst nichts. Gerade in der heutigen Zeit sieht man bei der großen Bahn oft Kombinationen, die man auf der Modelleisenbahn oder eben im Bildschirmschoner als "völlig unrealistisch" einstufen würde, wenn man das Vorbilfoto nicht kennt.

 Zitat von MartinG
Oder ganz profan, Epochen. Ich jedenfalls fahre keine Güterwagen mit 50er-Jahre-Beschriftung oder solche, die noch vor 1965 ausgemustert wurden, hinter ozeanblau/beigen Loks. Oder vierachsige Schiebewandwagen hinter kohlegefeuerten Bundesbahn-41ern, die Anfang der 70er ausgemustert wurden.


Gerade bei der kleinen Auflösung im Bildschirmschoner kann man die Beschriftung aber sowieso fast nie erkennen. Welche Epoche soll das hier sein?

In der Fahrzeugliste steht der Wagen in "Epoche 3", aber solche Wagentypen waren von Epoche 2 bis 5 im normalen Einsatz. Dieser Wagen würde m. E. sowohl in einen 30er- als auch in einen 90er-Jahre Güterzug passen, weil die Grundform diese Jahrzehnte überdauert hat und die Mini-Beschriftung eh nicht lesbar ist. Anderes Beispiel: Obwohl es die DB-AG jetzt seit 18 Jahren gibt, fahren immer noch Güterwagen mit dem Bundesbahn-Logo rum. In den USA ist es noch extremer, da fahren heute noch Loks und Wagen von Gesellschaften rum, die seit 30 Jahren nicht mehr existieren - einfach weil die Züge nicht immer umgezeichnet werden.

 Zitat von MartinG
Manche Wagen haben Dampfheizung, manche Elektroheizung (hier sind vier Spannungen zu unterscheiden, von Spezialfällen wie französischen TEEs abgesehen), manche beides, entsprechend können/müssen sie mit Loks kombiniert werden (V 200 mit 80er-Jahre-IC ist ein No-No, weil die Loks Dampfheizung hatten, die Wagen aber nur Elektroheizung).


Auch hier kann es im täglichen Betrieb Ausnahmen zu sehen geben. So könnte z. B. ein Wagen mit Elektroheizung, der überführt werden muss, verschlossen / ohne Fahrgäste und ungeheizt einem Planzug mit angehängt werden.


 Zitat von MartinG
Andere Güterwagen liefen fast nur in Blockzügen, etwa Selbstentlader im Erzverkehr, die kullern nicht einzeln in irgendwelchen Übergaben rum (auch Kohle wurde in Übergaben in offenen Güterwagen der Regelbauart transportiert und nicht etwa in Sattelwagen).


In diesem Video
Link http://www.youtube.com/user/NThusiast#p/u/11/uD_vC55qQBM
fährt bei 2:15 ein einzelner Selbstentlader-Sattelwagen im gemischten Güterzug rum. Mit eigenen Augen habe ich das auch schon oft gesehen. Von daher kann man das nicht so pauschal sagen.

Andreas Weise



Radio Musik-Train - Das Volldampfradio! Gleich mal reinhören unter Link www.musik-train.de !!!
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   25  # 58  top
BR74
Erfahrener


User Avatar



Beiträge: 129

Eingetreten: 02.03.08
Status: Offline
Eingetragen am 05.12.2011 11:11
Ich stimme da weitgehend zu.

Der Beispielwagen könnte meiner Meinung nach als alles mögliche durchgehen. Er könnte DRG (Gattung Oppeln) sein, er könnte (D)DR (Gattung Oschersleben) sein. Genausogut aber auch DB (Deutsche Bundesbahn) oder auch DB AG Gklm. In der geringen Auflösung sind fitzelige Unterschiede kaum auszumachen.

Auch Schüttgutwagen habe ich sowohl auf Bildern als auch real schon in gemischten Zügen gesehen. Und da auch diverse Schüttgutwagen wiederum gemischt. Alte Omm für Stirnentladung gemischt mit Selbstentladewagen Fals/Falns/Fcs/Fccpps und gar Dosierverteilern ala Xans74 oder Facns141.

Da steht man kopfkratzend da und überlegt wie da eine sinnvolle und effektive Entladung geschehen soll. Aber das ist letztendlich ja egal. Solche "wilden" Mischungen sehen zwar seltsam aus, aber es gibt sie nun mal auf alle Fälle.

Gruß Klaus
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   26  # 58  top
AndreasWeise
Erfahrener


User Avatar



Beiträge: 212

Eingetreten: 27.03.11
Status: Offline
Eingetragen am 08.12.2011 16:37
 Zitat von BR74
Ich stimme da weitgehend zu.
Der Beispielwagen könnte meiner Meinung nach als alles mögliche durchgehen. Er könnte DRG (Gattung Oppeln) sein, er könnte (D)DR (Gattung Oschersleben) sein. Genausogut aber auch DB (Deutsche Bundesbahn) oder auch DB AG Gklm. In der geringen Auflösung sind fitzelige Unterschiede kaum auszumachen.


Eben... und ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass der Wagen genauso gut auch bei der portugiesischen, französischen oder polnischen Bahn eingestellt sein kann. Daher halte ich es für überlegenswert, ob es nicht irgendein System gibt, wie man da ähnliche Wagen gruppieren kann. Denn im Laufe der Jahre ist das Fahrzeugangebot derart gewachsen, dass der Zeitaufwand viel zu groß ist, jedes Fahrzeugbild einzeln im Fahrplan zu definieren.

 Zitat von BR74
Auch Schüttgutwagen habe ich sowohl auf Bildern als auch real schon in gemischten Zügen gesehen. Und da auch diverse Schüttgutwagen wiederum gemischt. Alte Omm für Stirnentladung gemischt mit Selbstentladewagen Fals/Falns/Fcs/Fccpps und gar Dosierverteilern ala Xans74 oder Facns141.
Da steht man kopfkratzend da und überlegt wie da eine sinnvolle und effektive Entladung geschehen soll. Aber das ist letztendlich ja egal. Solche "wilden" Mischungen sehen zwar seltsam aus, aber es gibt sie nun mal auf alle Fälle.


Mit der Entladung könnte es so sein, dass es sich um Einzelwagenverkehr handelt, und die unterschiedlichen Wagentypen verschiedene Zielbahnhöfe haben, und im nächsten Rangierbahnhof wieder auseinander gerupft werden.

Und die "seltsamen" Mischungen gibt es halt, und daher ist die Frage, ob sich die Fahrzeuge nicht gruppieren lassen, damit man nicht immer alle Einzelzeichnungen definieren muss. Vielleicht fällt Zoltan ja noch eine Idee ein, die irgendwann mal realisiert werden.

Andreas Weise



Radio Musik-Train - Das Volldampfradio! Gleich mal reinhören unter Link www.musik-train.de !!!
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   27  # 58  top
MartinG
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 277

Ort: Hamburch
Eingetreten: 29.12.06
Status: Offline
Eingetragen am 10.12.2011 21:01
 Zitat von AndreasWeise
Es klingt erstaunlich... aber selbst bei so "banalen" Dingen wie der Blockzugbildung in IC's habe ich bei der echten Bahn schon alles mögliche gesehen. Zu Urlaubszeiten, wenn mehr Leute unterwegs sind, ist es oft zu beobachten, dass am Zuganfang oder -ende einige Wagen zusätzlich angehängt werden, und dabei die Wagenklasse ignoriert wird. Dann kommen Zusammenstellungen wie 2. Klasse, 1.Klasse, Bordbistro, 2. Klasse zustande ...

Das hat dann aber System, beispielsweise das Zustellen zweier Bm 235 von/nach Dagebüll am 1.-Klasse-Ende eines Marschbahn-IC. Ebenso die IR Hannover – Hamburg – Flensburg (– Fredericia) mit 1. Klasse und Bistro Café in der Mitte und je einem Fahrradwagen an/nahe den Zugenden. Die südliche Hälfte mit Bistro Café blieb im internationalen Verkehr immer in Padborg, die aus mehrspannungstauglichen Wagen (also kein ex-DR-Material) gebildete Nordhälfte lief weiter durch Dänemark. Oder EC "Karen Blixen" Københaven – Berlin – København mit Halbspeisewagen am 1.-Klasse-Ende, damit der Wagen in Puttgarden leichter ausgesetzt werden konnte.

 Zitat von AndreasWeise
Angesichts der häufigen Pannen bei der DB-AG führen häufige Fahrzeugausfälle auch zu schrägen Konstellationen. So bin ich vor Jahren mal in einem IC unterwegs gewesen, der aus ca. sieben 1. Klasse Großraumwagen und eínem 2. Klasse Steuerwagen bestand, weil eine ICE-Garnitur ausgefallen ist und die Bahn halt gerade dieses Reservematerial hatte. Die 1. Klasse Wagen durfte man dann mit dem 2. Klasse Ticket nutzen.

Auch hier gibt es wieder Regeln, etwa bestimmte Wagen, die in einem bestimmten Kontext ersatzweise oder permanent (Bvmz 111.x, Bomz 210.x) in einer anderen Wagenklasse laufen.

Zufällig aus einem Haufen Wagen ohne Regel zusammengeschmissene Züge...
Code
C=101|103|120,(3-14)*(2:Avmz|1:Apmz|1:WRmz|2:Bm235|2:Bomz236|3:Bpmz)

...sind was anderes.

 Zitat von AndreasWeise
Auch da gibt es immer wieder Sachen, die man nicht glaubt, wenn man es nicht selbst mit eigenen Augen oder einem Foto gesehen hat. Als ich vor Jahren mal in Kitzbühel in Urlaub war, kam eine ÖBB-Elektrolok vorbei, nur mit zwei SNCB-Schlafwagen dran, und sonst nichts. Gerade in der heutigen Zeit sieht man bei der großen Bahn oft Kombinationen, die man auf der Modelleisenbahn oder eben im Bildschirmschoner als "völlig unrealistisch" einstufen würde, wenn man das Vorbilfoto nicht kennt.

Auch hierfür gibt es eine schlüssigere Erklärung als zufälliges Zusammenwürfeln von Wagen.

 Zitat von AndreasWeise
Gerade bei der kleinen Auflösung im Bildschirmschoner kann man die Beschriftung aber sowieso fast nie erkennen. Welche Epoche soll das hier sein?
[img]http://picturecollection.hopto.org/p/p226/p044.gif[/img]

Deutsche Bundesbahn, Epoche 3. Würde ich bis maximal Ende der 60er fahren, im internationalen Verkehr nicht länger als 1966/1967. Die UIC-Beschriftung von 1965 sieht von der Form her völlig anders aus:

21 RIV
80 DB
XXX X XXX-X
Gklm...

Bei der Reichsbahn sahen in der Vorcomputerzeit die Betriebsnummern anders aus:

XX-XX-XX

Wenn das alles keine Rolle spielt, warum machen sich dann Leute wie Timo Günther und James McDonald bei ihren DB-Güterwagen (oder ich bei meinem Schlafwagen) so eine Mühe, so viele realistische Varianten zu zeichnen?

 Zitat von AndreasWeise
So könnte z. B. ein Wagen mit Elektroheizung, der überführt werden muss, verschlossen / ohne Fahrgäste und ungeheizt einem Planzug mit angehängt werden.

Verschlossen am Zugschluß. Aber nicht beliebig in den Zug eingereiht.

Ich persönlich würde das auch in Traffic entsprechend umsetzen. Mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit werden Wagen leer überführt, und auch dann nur solche, die in diesem Kontext überführt werden können (also kein leerer Umbau- oder Vorkriegswagen am Zugschluß eines 200 km/h schnellen IC). Regelzüge, die den überwiegenden Teil des Verkehrs in meinen Fahrplänen ausmachen, sehen bei mir nicht aus wie Leerreisezüge von/nach dem AW Neumünster (und da ist wirklich alles erlaubt).

 Zitat von AndreasWeise
In diesem Video
[url]http://www.youtube.com/user/NThusiast#p/u/11/uD_vC55qQBM[/url]
fährt bei 2:15 ein einzelner Selbstentlader-Sattelwagen im gemischten Güterzug rum. Mit eigenen Augen habe ich das auch schon oft gesehen. Von daher kann man das nicht so pauschal sagen.

Leerüberführungen einzelner Wagen kommen vor, die habe ich selbst schon gesehen. Beladen allerdings ist der planmäßige Einsatz einzelner Sattelwagen weit, weit mehr die Ausnahme als die Regel. Es gibt wohl kaum Kunden, die Brennstoffe im Einzelwagenverkehr beziehen und Entladebunker für Sattelwagen haben, die man im Gegensatz zu Drehschieberwagen nicht per Förderband und im Gegensatz zu offenen Regelwagen nur schwer per Bagger entladen kann.

Und im Erzverkehr passiert das erst recht nicht. Die einzigen Abnehmer für Erze sind Hütten, und die beziehen die Erze in Mengen, die Ganzzüge rechtfertigen. Eisenerz und Stahlveredler in einem Zug passiert, aber einen einzelnen beladenen OOtz 50 "Erz IIId" in einem Durchgangsgüterzug – oder gar einem Durchgangseilgüterzug oder Schnellgüterzug – halte ich für sehr unwahrscheinlich.


Martin
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   28  # 58  top
AXS
Anfänger




Beiträge: 42

Ort: Vogtland
Eingetreten: 19.02.12
Status: Offline
Eingetragen am 19.02.2012 22:44
Ich habe mir meinen nahezu ultimativen Fahrplan erstellt (Link http://www.alexander-stannigel.eu/files/AXS.ttt), hab' da aber noch ein paar Fragen:

Besonders schätzen gelernt habe ich die Möglichkeiten, aus vorhanden Fahrzeugen neue zu erstellen um Fantasie an Farbvarianten weiten Raum zu lassen. Allerdings ist mir nicht klar, warum es z.B. bei den Dampfloks nicht funktioniert? Wenn ich die Makros (im Fahrplan auskommentiert) als neue Fahrzeuge in die Stock List einfüge, funktioniert es normal, aber nicht wenn ich sie im Fahrplan definiere?

Die zweite Frage dreht sich um $SCENEs. Am Ende der verlinkten Timetable habe ich erstmal meine drei "normalen" Strecken definiert. Oberleitung mit Masten auf der einen Seite, Oberleitung mit Masten auf der anderen Seite und ohne Oberleitung.
Danach habe ich versucht einfach zwei Fahrspuren hintereinander zu legen, aber wenn ich die Szene aktiviere meint Traffic immer "keine Züge in *.ttt". Anhand der Befehlsbeschreibungen und des Kochbuchs erkenne ich aber nicht, wo da mein (Denk)fehler liegt?
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   29  # 58  top
godeny
Admin


User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 384

Ort: Budaörs - Ungarn
Eingetreten: 21.12.06
Status: Offline
Eingetragen am 20.02.2012 08:30
Hello Alexander,

was die $SCENE betrifft: ich möchte genau die Fahrplandatei sehen, damit Du es versuchst. Einfach die Kommentarzeichen vor die $SCENE - Block zu entfernen reicht nicht, weil die darin verwendete Zugdefinitionen sind auch nicht vorhanden:

 Zitat
#$DEF Trains_With_Catenary= \

#$DEF Trains_WO_Catenary= \


Trotzdem, in der Fahrplandatei bleiben genügend Züge drin - die 3 übliche Strecken bieten dann Bewegungen an. Oder diese Zeilen kommentierst Du dann aus ?
Manchmal können ganz kleine Fehlern - falsch gesetzte oder fehlende \ an der Zeilenende, falsch geschriebene Befehle oder Parameternamen - zu verherende FOlgen führen, das nichts mehr geht. Um Probleme zu suchen brauche ich wirklich genau den Stand, damit Du Probleme hast.

Umfärben / neu beschriften von animierte Lokomotiven: ich habe nur den
KSachsStEb_XIII_H_1200 angeschaut. Das kann so wirklich nicht gut gehen.
Wenn Du in der Fahrplandatei die Name SAX_1200 verwendest, damit ist nicht nur
der erste Phasenbild gemeint, sondern das gesamtes Makro.
Modifikatoren, die hinterher geschrieben sind, sollen auf alle Phasenbilder gelten, aber Du brauchst nicht die Phasenbilder selbst noch mal anzugeben.

Zoltan
godeny http://jtr.pxtr.de
Autor RE: Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic   30  # 58  top
AXS
Anfänger




Beiträge: 42

Ort: Vogtland
Eingetreten: 19.02.12
Status: Offline
Eingetragen am 20.02.2012 20:28
Okay, also ab den leeren Zugdefinitionen alles mit dem Folgenden ersetzen:

Code
$DEF Trains= \
2:Passenger_Trains_With_Catenary| \
1:Goods_Trains_With_Catenary| \
2:Passenger_Trains_WO_Catenary| \
1:Goods_Trains_WO_Catenary


* * * * * * * * * * * * * *
* *
* *
* * * * * * * * * * * * * *

#W=X; AB=50; BL=10; \
#FG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+,-10;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+,-10;); \
#BG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+; \
# Trasse:..,^0;Fahrdraht,Mast_BG,Fahrdraht,Mast_Schild_BG,Fahrdraht,Mast_BG:..,,0-1500;); \
#V=8-16; C=2:Passenger_Trains_With_Catenary|1:Goods_Trains_With_Catenary;

#W=X; AB=50; BL=10; \
#FG=(Trasse:..,^0;Fahrdraht,Mast_FG,Fahrdraht,Mast_Schild_FG,Fahrdraht,Mast_FG:..,,0-1500; \
# (3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+,-10;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+,-10;); \
#BG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+;); \
#V=8-16; C=2:Passenger_Trains_With_Catenary|1:Goods_Trains_With_Catenary;

#W=X; AB=50; BL=10; \
#FG=(Trasse:..,^0; \
# (3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+,-10;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+,-10;); \
#BG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+;); \
#V=8-16; C=2:Passenger_Trains_WO_Catenary|1:Goods_Trains_WO_Catenary;


$SCENE DY=120;
$PATH Y=10; W=X; AB=50; BL=10; LC=3; TE=(5-10); \
FG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+,-10;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+,-10;); \
BG=(Trasse:..,^0;Fahrdraht,Mast_BG,Fahrdraht,Mast_Schild_BG,Fahrdraht,Mast_BG:..,,0-1500;); \
V=8-16; C=Trains;
$ENDPATH
$PATH Y=15; W=X; AB=50; BL=10; LC=3; TE=(5-10); \
FG=(Trasse:..,^0;Fahrdraht,Mast_FG,Fahrdraht,Mast_Schild_FG,Fahrdraht,Mast_FG:..,,0-1500;); \
BG=((3:0|2:1|1:2)*(Vegetation):0-100+;(3:0|2:1|1:2)*(Vegetation|Vegetation[M]):0-100+;); \
V=8-16; C=Trains;
$ENDPATH
$ENDSCENE


Das witzige ist ja, dass wenn ich die auskommentierte, leere Definition (#$DEF Trains_With_Catenary= \) einbinde, dann startet Traffic. Er zeigt mir zwar nur 'nen schwarzen Bildschirm, aber er startet und schreibt auch nix in den Error-Log. :)


 Zitat
Umfärben / neu beschriften von animierte Lokomotiven: ich habe nur den
KSachsStEb_XIII_H_1200 angeschaut. Das kann so wirklich nicht gut gehen.
Wenn Du in der Fahrplandatei die Name SAX_1200 verwendest, damit ist nicht nur
der erste Phasenbild gemeint, sondern das gesamtes Makro.
Modifikatoren, die hinterher geschrieben sind, sollen auf alle Phasenbilder gelten, aber Du brauchst nicht die Phasenbilder selbst noch mal anzugeben.


Ah, das stand so explizit nirgends geschrieben. Deshalb dachte ich, dass ich dann lieber das gesamte Makro übernehme. Das Graphic Testpad funktionierte mit dem Makronamen nicht --- weil er da nur Phasenbilder, keine Makros akzeptiert --- und im Makroeditor musste ich die Phasen wieder mit hinzuziehen.
Springe zu Forum:
Ähnliche Themen wie "Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic" [33]
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
WTraffic Traffic 10 20.02.2021 07:32 von godeny
Fehler in der neuen Traffic-Version Traffic 0 19.01.2021 10:19 von AndreasWeise
Traffic unter Linux Traffic 1 01.01.2021 18:24 von MartinG
Rechte Rheinstrecke für Traffic --- hier !!! Traffic 9 13.10.2020 11:49 von AndreasWeise
Der Traffic-Macken-Thread Traffic 114 14.04.2018 14:32 von MartinG
Weitere ähnliche Themen wie "Tips und Tricks für die Fahrplandatei von Traffic"
Thema verlinken
URL:
BB-Code:
HTML:
Spenden
Anmelden
Bahnhofsuhr
Shoutbox
Du musst Dich einloggen, um eine Nachricht zu schreiben.

bullet Staedteexpressfahrer offline
10.01.2021 - 18:33
Auch von mir Euch allen hier noch ein gesundes und frohes neues Jahr !!
bullet Juergen Hoffmann offline
08.01.2021 - 16:43
Frohes Neues Jahr allerseits! Und Gesundheit!
bullet Schottersammler offline
24.12.2020 - 11:13
Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021. Bleibt gesund!!!
bullet HvdWant offline
16.12.2019 - 20:29
Neue Zeichnungen aus Spanien sind veröffentlicht. http://www.sitebyhans.de/40674.html
bullet charipio offline
31.07.2019 - 10:57
Hilfe, bei mir spinnt's total! (trotz neueste Version!). Kompatibilitätsproblem mit Windows 10...? (Siehe auch Thread "Bug im Fahrzeugfenster")
cookies   Cookie-Control :
Diese Webseite verwendet Cookies für die techn. Funktionalität und um Inhalte zu personalisieren und deiner Erfahrung anzupassen.
Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du den Einsatz von Cookies.       » Hier mehr lesen zum Datenschutz «
Cookies akzeptieren